Einsätze 2019

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 |


Öffnen und Schließen der Einsatzdetails ist durch Anklicken der Kurzinformationen möglich

Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzstichwort: "F_Schuppen;Achter Gasten Weg;Uplengen"
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Selverde: TSF
FF Hollen: TSF-W
FF Südgeorgsfehn: TSF
weitere Einsatzkräfte: Rettungsdienst, Polizei
Einsatzbericht
In Südgeorgsfehn ist am Montag der Nebenraum eines Schuppens in Brand geraten. Ersthelfer konnten durch ihr schnelles Eingreifen schlimmeres verhindern. Sie löschten einen Großteil der Flammen mit einem Feuerlöscher und brachten drei Gasflaschen aus dem Gefahrenbereich. In dem Schuppen waren zudem Heu und Stroh gelagert. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle und löschte die letzten Glutnester ab. Ein Ersthelfer hatte während der Löschversuche reichlich Rauch eingeatmet und kam zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr war der Einsatz nach einer Stunde beendet.

 


Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzstichwort: "F_Schuppen;Am Ostermoor;Uplengen"
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Selverde: TSF
weitere Einsatzkräfte: Rettungsdienst, Polizei
Einsatzbericht
Am Samstagmittag rückten die Feuerwehren Remels und Selverde zu einem gemeldeten Schuppenbrand aus. Nachbarn hatten die Rauchentwicklung entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Großteil des Schuppens bereits im Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz löschte die Flammen im inneren des Schuppens, ein weiterer Trupp schütze die beiden angrenzenden Gebäude vor der Brandausbreitung. Nachdem auch auch die letzten Glutnester gelöscht waren, rückten die Feuerwehren wieder ab. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirene
Einsatzstichwort: "TH_VU_EP_Straße;Buchenstraße;Uplengen"
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Selverde: TSF
FF Stapel: TSF
FF Meinersfehn: TSF
FF Spols-Poghausen: KTLF
weitere Einsatzkräfte: Rettungsdienst, Polizei, Abschleppdienst
Einsatzbericht
Auf einer Kreuzung an der Buchenstraße in Meinersfehn waren bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag zwei Fahrzeuge zusammengestoßen und die beiden Fahrerinnen dabei verletzt worden.
Beteiligt waren ein VW Golf sowie ein VW Polo. Beide Fahrzeuge wurde durch die heftige Kollision schwer beschädigt. Der Polo drehte sich auf die Seite und blieb vor einem Baum liegen. Die Fahrerin wurde in ihrem Wagen eingeschlossen.
Mehrere Feuerwehren aus Uplengen, sowie Rettungswagen aus Hesel und dem Ammerland und ein Notarzt eilten zur Unfallstelle. Die Fahrerin des Polo war zum Glück nicht eingeklemmt und konnte über eine Leiter aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurden beide Fahrerinnen in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Die Feuerwehr unterstützte im Anschluss noch bei der Bergung der beiden Unfallfahrzeuge und konnte den Einsatz nach gut einer Stunde wieder beenden


Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirene
Einsatzstichwort: "TH_Menschenrettung_aus_Tiefe_Y;Moorlageweg;Uplengen"
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Selverde: TSF
FF Großoldendorf: TSF
FF Neufirrel: TSF
FF Wiesmoor: DLK 23/12, RW 2-Kran
Kreisfeuerwehr Leer: Wasserrettung
weitere Einsatzkräfte: Polizei
Einsatzbericht
Keine Details zum Einsatz.

 


Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzstichwort: "TH_VU_EP_Straße;Jübberder Straße;Uplengen;PKW vor Baum"
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Selverde: TSF
FF Jübberde: HLF 20, MTF + VSA
weitere Einsatzkräfte: Polizei, Abschleppdienst
Einsatzbericht
Die Feuerwehren Remels, Selverde und Jübberde rückten zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Jübberder Straße aus. Ein Fahrer kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, drehte sich und prallte seitlich mit Dach gegen einen Baum. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde der Fahrer über die Beifahrerseite aus dem Fahrzeug gerettet. Dazu öffneten die Einsatzkräfte die Beifahrertür mit dem hydraulischen Rettungsgerät. Nachdem der Fahrer gerettet und an den Rettungsdienst übergeben war, begannen die Einsatzkräfte mit den Aufräumarbeiten und leuchteten die Einsatzstelle für die Polizei aus. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet.


Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzstichwort: "Logistik;Vorfluter Seitenweg Süd;Versorgung Einsatzkräfte"
Fahrzeuge: Kreisfeuerwehr Leer: Logistikzug
Einsatzbericht
Für die Verpflegung der Einsatzkräfte beim Brand der Windkraftanlage rückte der Logistikzug der Kreisfeuerwehr aus. Nähere Details zum Einsatz unter Einsatznummer 4.

 


Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirene
Einsatzstichwort: "F_mittel;Vorfluter Seitenweg Süd;Brennt Motorblock von Windkraftanlage"
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Selverde: TSF
FF Hollen: TSF-W
FF Nordgeorgsfehn: TSF
FF Südgeorgsfehn: TSF
FF Jübberde: HLF 20
FF Apen: HLF 20, TLF 16/25
Kreisfeuerwehr Leer: Gefahrgutzug, Logistikzug
weitere Einsatzkräfte: Polizei
Einsatzbericht
Im Windpark Südgeorgsfehn (Gemeinde Uplengen) ist am Mittwochnachmittag eine 98 Meter hohe Windenergieanlage in Brand geraten. In der Regionalleitstelle und der Leitstelle Oldenburg gingen gegen 14:46 Uhr mehrere Notrufe ein. Das Feuer im Maschinenhaus der Anlage war u.a. von der Autobahn 28 aus deutlich zu sehen.
Mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde Uplengen wurden alarmiert. Die Leitstelle Oldenburg alarmierte parallel dazu noch Einsatzkräfte aus der Gemeinde Apen (LK Ammerland). Die Einsatzkräfte konnten jedoch nur zusehen, wie sich die Flammen durch das Maschinenhaus fraß. Immer wieder stürzten größere Teile der Anlage brennend zu Boden.
Der Bereich um den Windpark wurde abgesperrt. Zeitgleich nahm der Gefahrgutzug der Kreisfeuerwehr Leer Messungen im Windpark und den umliegenden Wohngebieten vor. Wegen der Rauchentwicklung wurden Anwohner vorsorglich gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Messungen ergaben jedoch keine Gesundheitsgefährdung. Der Rauch und die durch den Brand frei gewordenen Schadstoffe wurden durch den Wind stark verdünnt.
Der Einsatz der Feuerwehr dauerte mehrere Stunden. Erst als die Hauptgefahr vorrüber war, rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Eine Brandwache blieb bis zum nächsten Morgen vor Ort.


Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzstichwort: "F_klein;Westring;Uplengen;verrauchte Whg."
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Selverde: TSF
weitere Einsatzkräfte: Polizei
Einsatzbericht
Anwohner hörten bei der Ankunft zu hause einen Rauchmelder im Haus piepen. Beim öffnen der Haustür bemerkten sie eine starke Verqualmung im Haus und alarmierten die Feuerwehr. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte bei der Erkundung die Ursache für die Verqualmung schnell festgestellt werden. Ein Wäscheständer mit zu trocknender Wäsche stand zu nah am Kaminofen und hatte Feuer gefangen. Einsatzkräfte brachten den Wäschenstände und die restliche Glut ins Freie. Anschließend belüfteten sie das Haus und kontrollierten das Umfeld der Brandstelle mittels Wärmebildkamera nach Glutnestern ab. Die Feuerwehr rückte nach einer halben Stunde wieder ab.


Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirene
Einsatzstichwort: "F_Fahrzeug_BAB;A28 FR OL;AS Apen - AS Westerstede-West"
Fahrzeuge: FF Remels: ELW, TLF 16/25, LF 8
FF Jübberde: HLF 20, MTF + VSA
FF Hollen: TSF-W
weitere Einsatzkräfte: Rettungsdienst, Polizei, Abschleppdienst
Einsatzbericht
Auf der A28 erreignete sich ein Verkehrsunfall. Ein PKW ist aus unbekannter Ursache ins schleudern geraten und mittig auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen und fing an zu qualmen. Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen versorgte die verunfallte Person. Da das Fahrzeug qualmte, rückte die Feuerwehr aus. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass kein Feuer ausgebrochen war. Die Kräfte der Feuerwehr reinigten die Straße und schoben den verunfallten PKW auf den Standstreifen, so dass die Fahrbahn wieder befahrbar war. Während des Einsatzes war die A28 in Fahrtrichtung Westerstede voll gesperrt.


Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzstichwort: "TH_Sturmschaden_klein;Leegdeweg;Uplengen"
Fahrzeuge: FF Remels: TLF 16/25
Einsatzbericht
Die Feuerwehr Remels rückte zu einem gemeldeten Sturmschaden im Leegdeweg aus. Ein Baum war auf die Fahrbahn gefallen. Der Baum wurde zersägt und von der Fahrbahn geräumt.